6 Tipps für das perfekte Autoren-Foto

Für Ihre Internetpräsenzen ist nicht nur eines einheitlichen und auf Sie und Ihre Werke abgestimmtes Design wichtig. Vor allem in Sozialen Netzwerken ist Persönlichkeit gefragt. Und die fängt bereits beim perfekten Autoren-Foto an! Ein professionelles Autoren-Foto brauchen Sie aber nicht nur für Ihre verschiedenen Online-Profile, sondern auch häufig für Pressemitteilungen und -anfragen, Gastbeiträge auf anderen Blogs oder z. B. der Huffington Post, Veranstaltungen und Ihr Buchcover. Bevor Sie nun schnell Ihre Kamera zücken, gibt an dieser Stelle sechs Tipps wie Sie sich selbst ins beste Licht rücken können.

1. Professionell soll es sein

Auch wenn es natürlich sparsamer ist das eigene Autoren-Foto selbst zu schießen, steht die Qualität der Aufnahmen klar im Vordergrund. Ein gutes Foto erhöht die Glaubwürdigkeit bei Ihren Lesern, also Hände weg von Selfies! Ein Autoren-Foto soll nicht nur ein-, zweimal verwendet werden, sondern Jahre über alle Kanäle hinweg, online wie offline. Nur so schaffen Sie es, sich als Marke Autor zu etablieren. Suchen Sie sich also einen Profi, schauen Sie sich vorab die Portfolios mehrerer Fotografen an und unterhalten Sie sich mit Ihnen über Ihre Wünsche und Vorstellungen Ihres Autoren-Fotos. Zudem sollten Sie sich mit dem Fotografen wohlfühlen, um auch vor der Kamera entspannt auszusehen.

2. Sie selbst sein

Wichtig ist außerdem Natürlichkeit. Seien Sie Sie selbst, verstellen Sie sich nicht. Bewegen Sie sich locker und entspannt vor der Kamera und vermeiden Sie gestellte und altbackene Posen. Probieren Sie ebenso verschiedene Locations aus. Es müssen nicht immer Studio-Aufnahmen sein.

3. Das richtige Styling

Punkt zwei wird maßgeblich auch durch Ihr Styling bestimmt. Tragen Sie nicht zu viel Schminke auf und eine schlichte Frisur. Ein Fotoshooting ist schließlich kein Discobesuch! Ihre Leser müssen Sie von Ihrem Autoren-Foto wiedererkennen können. Wählen Sie zudem schlichte, aber elegante Kleidung und vermeiden Sie zu viele Muster und Farben wie z B. bei Karo- und Hawaii-Hemden. Bringen Sie am besten mehrere Outfits mit und probieren Sie sehen zusammen mit dem Fotografen, welche Kombination am besten auf den Aufnahmen wirkt.

“6 Tipps – So wird das Autoren-Foto perfekt”
Diesen Satz twittern twitter icon

4. Aktualität

Ein weiterer Faktor für die Wiedererkennung durch Ihre Leser ist die Aktualität Ihres Autoren-Fotos. Verwenden Sie keine alten Bilder, bspw. aus Ihrer Jugend, sondern ein Aktuelles und tauschen Sie dieses alle paar Jahre oder bei maßgeblichen Änderungen an Ihrer Person aus, z. B. kurze statt lange oder blonde statt schwarze Haare.

5. Autoren-Fotos selektieren

Wählen Sie aus allen Fotos zwei bis drei Bilder mit gleichem Stil aus, die dann bspw. auf Ihrer Webseite verteilt angezeigt werden. So fördern Sie den Wiedererkennungswert und werden vom Autor zur Marke.

6. Auflösung und Bildrechte

Achten Sie darauf, die von Ihnen gewählten Autoren-Fotos in hoher Auflösung zu bekommen, um Sie für verschiedene Zwecke einsetzen zu können. Zudem sollten Sie vorab die Bildrechte mit dem Fotografen besprechen. Diese sollten komplett in Ihren Besitz übergehen, sodass Sie nicht bei jeder Verwendung eine Lizenzgebühr an den Fotografen abgeben müssen.

Quellen: bookcovercafe.com, ashlandcreekpress.com

Wenn Sie diesen Artikel mochten, gefällt Ihnen vielleicht auch dieser Blogbeitrag: Professionelles Autorenprofil als Erfolgsvoraussetzung.

idea icon

Halten Sie sich stets auf dem Laufenden: Erfahren Sie zuerst von spannenden neuen Aktionen und hilfreichen Tipps für Autoren rund um die Themen Marketing und Schreiben auf Facebook und Twitter. Vielleicht interessieren Sie sich auch für unsere Webinar-Reihe zum Thema Kreatives Schreiben auf YouTube?


29.09.2014 zuletzt geändert am: 13.11.2018 • Christin Haftmann
Kategorien: Marketing, Offline Marketing,
Tags: Autoren-Foto, Marketing, Tipps & Tricks,