Autoreninterview mit Hans-Peter Kreuzer

Autoreninterview mit Hans-Peter Kreuzer

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?

Zum Schreiben kam ich auf einem durchaus unspektakulären Weg. Auf eine Buchdruckerlehre/strong> folgte Anfang der 60er Jahre ein Volontariat in einem Zeitschriftenverlag. Auf dieser Basis bin ich nach einem Studium der Rechtswissenschaften zu der speziellen Art des Schreibens gekommen, wie sie der Anwaltsberuf mit sich bringt. Buchautor wurde ich erst, nachdem ich die Anwaltsrobe an den Nagel gehängt hatte.

Sie haben epubli Ihr Buch “Anwalt Happinger – Das Bergbauern-Testament” mit auf die Leipziger Buchmesse gegeben. Wie sind Sie auf die Idee für das Buch gekommen und worum geht es?

Ende der 90er Jahre übernahm ich als Anwalt einen Erbrechtsfall, der sich nach und nach zu einem Sensationsprozess entwickelte. Da lag es nahe, nach dem Abschluss dieser Sache ein Buch zu schreiben. Es geht in diesem Roman um das Testament eines Bergbauern, das nach dessen Tod angefochten werden musste, weil es die gesetzlichen Erben vom Erbe ausschloss und viele Tatsachen darauf hindeuteten, dass die als Alleinerbin bedachte feine Dame eine notorische Betrügerin, ja womöglich gar eine Schwarze Witwe, war.

Mara Betrucci ist, wie sich herausstellt, tatsächlich eine äußerst listige Witwe. Sie ist ständig auf der Suche nach reichen Leuten. Mit phantastischen Geschichten gelingt es der Sechzigjährigen, ihnen Geld und Vermögen abzunehmen. Auf die Höfe alter, alleinstehender Bergbauern hat sie es besonders abgesehen. Als der Bauer Schorsch vom Gfäller-Hof stirbt, taucht ein Testament auf, nach dem Mara die Erbin sein soll. Der Anwalt Marinus Happinger übernimmt den Fall. Einer krankhaft geldgierigen Betrügerin wollte der Alte Schorsch seinen Hof sicher nicht vererben, doch genau das ist passiert. Im Laufe des Verfahrens kommt eine unglaubliche, kriminelle Vergangenheit der geheimnisvollen Frau ans Licht. Und es bleibt spannend bis zum Schluss.

anwalt happinger hans-peter kreuzer

      Anwalt Happinger. Das Bergbauern-Testament

  • ISBN: 978-3-7375-8292-6
  • Genre: Krimi
  • Softcover: 19,80 €
  • Mehr Infos

Was macht dieses Buch besonders? Für wen ist Ihr Buch die perfekte Lektüre?

Das Buch folgt nicht dem Trend zum üblichen Kriminalroman. Kein Kommissar und kein Staatsanwalt ermitteln hier wegen einer Straftat gegen Leib oder Leben. Auch Anwalt Happinger ist kein Strafverteidiger, sondern Anwalt in Zivilrechtssachen. Spannung kommt trotzdem auf. Die Fratze der menschlichen Gier wird gezeigt.

Ganz nebenbei erfährt der Leser, wie ein Testament angefochten und verhindert wird, dass Betrüger sich durch Täuschung oder Drohung ein Vermögen ergaunern, welches der Erblasser eigentlich einem nahen Verwandten vererben wollte. Es ist die perfekte Lektüre für vermutlich viele Leser, denn es wird heutzutage viel vererbt und geerbt.

Haben Sie bereits mehrere Bücher veröffentlicht oder haben Sie welche in der Planung?

Veröffentlicht habe ich bisher:

Welche Erfahrungen haben Sie bei der Themenfindung, dem Schreiben und Vermarkten Ihres Buches gemacht? Haben Sie Tipps für angehende Autoren?

In meinem Fall lieferten das Privatleben und das Berufsleben die Themen. Die meisten Ideen kamen mir während des Schreibens. Was die Vermarktung meiner Bücher betrifft, muss ich totale Unfähigkeit eingestehen. Für die Gedichte-Bücher sehe ich keine wirkliche Nachfrage. Der Roman “Anwalt Happinger- Das Bergbauern-Testament” kam in den Autorenlesungen gut an, allerdings war ich bisher zu wenig an weiteren Lesungen interessiert. Über den Nahbereich komme ich ohne professionelle Hilfe nicht hinaus.

Sie möchten weitere epubli-Autoren kennenlernen? Hier finden Sie eine Übersicht aller Interviews.

idea icon

Halten Sie sich stets auf dem Laufenden: Erfahren Sie zuerst von spannenden neuen Aktionen und hilfreichen Tipps für Autoren rund um die Themen Marketing und Schreiben auf Facebook und Twitter. Vielleicht interessieren Sie sich auch für unsere Webinar-Reihe zum Thema Kreatives Schreiben auf YouTube?