eBook Cover-Design

Ein Gastbeitrag von Vanessa Schmidt, designenlassen.de

Neben dem Inhalt und somit dem Thema des Buches, ist für den Käufer auch der Preis und das Design entscheidend. Das gilt nicht nur für Bücher in gedruckter Version, sondern ebenso für die Digitale Ausgabe. Die Verpackung muss stimmen, denn von ihr schließt der Kunde auf den Inhalt. Diese Regel findet auch bei Büchern ihre Anwendung. Nur durch ein ansprechendes Cover wird sich Ihr eBook gut verkaufen. Daher sollten Sie viel Wert auf ein aussagekräftiges und ansprechendes Cover-Design legen. Welche besonderen Kriterien Sie dabei beachten sollten erfahren Sie im folgenden Artikel.

Erfolgreich publizieren mit ausdrucksstarkem eBook Cover-Design

Grundsätzlich gilt es natürlich immer, sich von der Konkurrenz abzuheben. In diesem Fall von den Cover-Designs der eBooks des gleichen Themengebietes.

Dennoch muss das Titelbild einen Rückschluss auf das Genre zulassen und auch die Kernaussage des Buches widerspiegeln. Das eBook Cover und der Titel müssen sich gegenseitig stützen. Nutzen Sie die visuelle Sprache. Es ist sehr wichtig, ein passendes und ausdrucksstarkes Bild zu finden, welches die Aufmerksamkeit auf sich zieht und den Interessenten neugierig macht. Die Bild-Recherche sollte daher nicht zu kurz kommen.

Von Standardvorlagen sollten Sie Abstand nehmen. Achten Sie darauf, dass Sie das Exklusivrecht an dem Cover-Bild haben. Es besteht sonst die Gefahr, dass dasselbe Cover von mehreren Autoren verwendet wird.

Ebenso sollten Sie bei der Schriftart nicht zu den üblichen Systemschriften greifen, die schon sehr häufig verwendet wurden und daher nicht herausstechen. Auch die Schriftart sollte zum Genre passen. Es gibt zahlreiche ausgefallene Schriften, die kostenlos heruntergeladen werden können. Achten Sie auf gute Lesbarkeit und verwenden Sie maximal zwei unterschiedliche Schriften auf Ihrem Cover.

Besonders wichtig ist auch die Schriftgröße des Titels. Dieser muss nicht nur im Großformat, sondern besonders auch im ganz kleinen Format lesbar sein. Ein Interessent wird das eBook vermutlich zunächst in einer Liste mit einem kleinen Vorschaubild angezeigt bekommen. Wenn das Cover hier nicht überzeugen kann, kostet Sie das wertvolle Interessenten. Auch bei einer derart kleinen Abbildung muss der Titel also gut lesbar sein, dann hat die Schrift die richtige Größe.

Noch mehr Aufmerksamkeit erreichen Sie mit Farbe. Allerdings sollte es nicht zu bunt werden. Mehr als zwei bis drei Farben wirken schnell unruhig.

Da viele eBook Reader jedoch nur schwarz-weiß anzeigen können, muss das Cover-Design genauso gut ohne Farbe auskommen. Die Kontraste müssen stark genug sein, damit alles gut erkennbar bleibt.

Best Practice eBook Cover-Design

In dem abgebildeten Beispiel Cover geht es unverkennbar um das Thema Auto und Tuning. Titel und Bild unterstützen und verstärken sich gegenseitig. Zudem ist das Bild ein Hingucker und zieht die Blicke auf sich. Nicht zuletzt wegen der geschickt gewählten Farbe, die sich vom dunklen Hintergrund sehr gut abhebt. Das grüne Auto fällt auf, zudem wiederholt sich die Farbe im Untertitel. Auch bei einer schwarz-weiß Abbildung sind die Kontraste sehr stark erkennbar. Der Titel ist groß genug geschrieben, um ihn auch bei einer kleinen Abbildung noch lesen zu können. Die Schriftart ist klar und der Stil passt zum Thema. Insgesamt wurden alle Kriterien hier sehr gut umgesetzt und der Veröffentlichung des Buches als eBook steht nichts im Wege.

eBook Cover-Design Best Practice

Der Weg zum perfekten eBook Cover

Sie stellen sich nun vielleicht die Frage: Selbst gestalten, Standardvorlagen verwenden oder doch ein individuelles Cover designen lassen? Was ist die beste Lösung?

Kostenlose Grafiksoftware und Online-Creator gibt es viele. Davon sollten Sie allerdings Abstand halten, wenn Sie nicht gerade selbst Grafikdesigner sind. Zu genüge gibt es online auch Anbieter, die günstig vorgefertigte Titelbilder verkaufen. Diese sind jedoch oft ungeeignet, da Sie nicht zu 100% passen und im schlimmsten Fall nicht exklusiv nur von Ihnen allein genutzt werden.

Besser Sie lassen sich Ihr individuelles Cover von einem erfahrenen Grafikdesigner erstellen, der mit dieser Thematik vertraut ist und genau weiß, worauf es ankommt. Auch das ist online möglich. Beispielsweise können Sie Ihr eBook Cover-Design auf einer Design-Plattform, wie designenlassen.de professionell gestalten lassen. Der Vorteil solcher Plattformen ist die große Vielfalt zu einem dennoch bezahlbaren Preis.

Fazit

Bücher und auch eBooks gibt es viele. Ihr eBook muss daher aus der Masse herausstechen, sich von anderen abheben und das schon mit dem kleinen Vorschaubild der Suchergebnisliste. Eine Investition in ein professionelles Cover-Design wird sich also lohnen, denn es ist ein entscheidender, wenn nicht der entscheidendste, Verkaufsfaktor.

Profilbild_VanessaSchmidtVanessa Schmidt ist bei designenlassen.de im Bereich Online-Marketing tätig und schreibt unter anderem für den Firmeneigenen Blog.

Der Online-Marktplatz für Kreativdienstleistungen wurde 2008 gegründet und hat seinen Firmensitz in Nürnberg. designenlassen.de bringt Auftraggeber und Designer mithilfe des Crowdsourcing-Prinzips zusammen. Über 10.000 Kunden haben bereits Projekte in den Kategorien Logo-Design, Web-Design, Flyer-Design und Namensfindung an die internationale Designer-Community ausgeschrieben. Dutzende Designer treten bei den Projekten in einen kreativen Wettbewerb, der beste Designvorschlag gewinnt am Ende. Die Plattform wurde unter anderem mit dem IHK-Gründerpreis ausgezeichnet.


09.02.2015 zuletzt geändert am: 27.11.2018 • Janina Treder
Kategorien: Marketing,
Tags: Cover, Design, eBook, Gastbeitrag,