Facebook Marketing – Wie nutze ich Facebook Ads?

Werbung muss nicht teuer und kompliziert sein. Mit dem Tool Facebook Ads können ganz leicht zielgruppengerechte Anzeigen auf Facebook geschaltet werden. Damit Ihnen die Handhabung leicht fällt, haben wir die wichtigsten Schritte zusammengefasst.

Vorbereitung

Vor dem eigentlichen Erstellen einer Anzeige sollten Sie sich Gedanken über Ihre Ziele machen. Das hilft Ihnen später bei der Gestaltung und Schaltung der Werbeanzeige. Je genauer Sie Ihre Ziele und Ihre Zielgruppe kennen, desto zielgerichteter können Sie werben.

Was möchten Sie mit Ihrer Anzeige erreichen?
Möchten Sie Bücher verkaufen, Interesse für Sie als Autor wecken oder Ihre Facebook-Seite bekannter machen?
Facebook gibt Ihnen mehrere Optionen, Werbung zu schalten. Sie müssen für jeden Fall neu entscheiden, welche Option für Ihr Ziel das Richtige ist:

  • Für externe Seiten, wie Ihre eigene Website wählen Sie das Ziel „Traffic“.
  • Für von Ihnen administrierte Fanseiten wählen Sie das Ziel „Markenbekanntheit“, „Reichweite“ oder „Interaktionen“.
  • Für Posts auf von Ihnen administrierten Fan-Seiten wählen Sie am besten das Ziel „Interaktionen“ aus.

Wie ist Ihre Zielgruppe zusammengesetzt?
Auf welchen Seiten und in welchen Gruppen sind Ihre Leser bei Facebook aktiv? Was interessiert diese darüber hinaus?
Facebook gibt Ihnen viele Möglichkeiten, Ihre Anzeigen auszurichten. Hier ein kleiner Auszug:

  • Ort (Land, Stadt) – wenn Sie eine Lesung bewerben möchten, eine Ortschronik oder einen ortsbezogenen Roman geschrieben haben.
  • Alter und Geschlecht – wenn Ihre Leser eher einem bestimmten Geschlecht angehören, z.B. Liebesromanen vs. Fachbüchern.
  • Interessen und “Gefällt mir” Angaben – wenn Ihr Schreibstil dem eines bekannten Autors ähnelt oder Sie ein Sach- oder Fachbuch geschrieben haben, welches auf ein bestimmtes Fachpublikum abzielt. Möglich ist hier auch, einfach auf „Leseratten“ abzuzielen.
  • Bereits bestehende direkte Verbindung mit Ihrer Fanpage oder Website– wenn Sie z.B. eine Lesung oder eine Neuveröffentlichung bei Ihren Fans ankündigen möchten.
  • Schulabschluss inkl. genauer Auswahl der Hochschule – wenn Sie ein Sach-/Fachbuch geschrieben haben, das einen bestimmten Bildungsstand erfordert, oder wenn Sie gezielt Schüler/Studenten erreichen möchten.
  • Arbeitsplatz – wenn Sie ein Fachbuch geschrieben haben, das eine bestimmte berufliche Zielgruppe interessieren könnte.
“So gestalten Sie erfolgreiche Facebook Ads!”
Diesen Satz twittern twitter icon

Gestaltung der Facebook Werbeanzeige

Die klassische Anzeige besteht aus einem Titel, einem Textbereich und einem Bild (1.200×628 Pixel). Diese sollten Sie möglichst effektiv nutzen. Sollten Sie mehrere Bilder zur Bewerbung verwenden wollen, eignet sich das Karussell. Besonders beliebt sind auch Videos. Hier sollten Sie allerdings darauf achten, dass das Video professionell und kurz ist.

Text und Bild der Anzeige anlegen

Achten Sie auf eine zielgruppengerechte Ansprache und Formulierung des Textes. Wer sind Ihre Kunden? Duzen oder Siezen? Was interessiert diese am meisten an dem Produkt? Die Texte müssen verständlich formuliert sein, damit die Kunden sofort erkennen, wo ihr Nutzen liegt. Oft eignet sich dafür auch ein Handlungsaufruf (sog. Call-to-Action: „Jetzt kaufen!“, „Hier klicken!“, usw.), sowohl in der Überschrift als auch im Text. Zusammen mit Sonderzeichen fallen Deine Handlungsaufrufe stärker auf:

Auch das Bild sollte zur Zielgruppe passen. Besonders wichtig dabei ist, dass es nicht zu überladen ist. Da die Darstellung relativ klein ist, sollten Sie darauf achten, dass alles gut erkennbar ist. Sehr gut funktionieren Gesichter, aber auch hier sollten Sie bedenken, dass es nicht nur auf die Klickrate, sondern auf die Handlung danach ankommt. Sie können entweder ein von Facebook vorgeschlagenes Bild verwenden oder ein eigenes Bild hochladen.

Zielgruppe festlegen

Wie bereits erwähnt, ist das Wissen über die Zielgruppe unerlässlich, um zielgerichtet werben zu können. Facebook bietet dafür verschiedenen Kategorien an, um die Millionen von Nutzern einzuschränken. Je mehr einschränkende Bedingungen Sie angeben, umso kleiner wird Ihre Reichweite, aber die Anzahl an qualitativen Kontakten erhöht sich. Das wiederum beeinflusst die Klickrate Ihrer Anzeige und auch die Kosten.

Je spezifischer Ihre Anzeige auf Ihre Zielgruppe ausgerichtet ist, umso höher ist die Klickrate und umso weniger bezahlen Sie pro Klick. Seien Sie aber vorsichtig: Es geht nicht nur darum, dass viele User die Anzeige anklicken, sondern dass auf dieser Basis tatsächlich eine Aktion stattfindet (z. B. der Buchkauf, „Gefällt mir“ Angabe etc.). Sie sollten daher in Ihrer Anzeige nichts versprechen, was der Inhalt dahinter nicht halten kann.

Bei allgemein ausgerichteten Anzeigen empfiehlt es sich, Ihre Zielgruppe nach Alter und Geschlecht zu segmentieren, um die verschiedenen Teilzielgruppen und den jeweiligen Anzeigenerfolg vergleichen zu können. Dafür erstellen Sie Anzeigen, die nur auf junge/alte Männer bzw. junge/alte Frauen ausgerichtet sind. Genau das Gleiche können Sie mit anderen Einschränkungsmerkmalen, wie Bildungsstand, Ort etc., machen. Damit Du die Ergebnisse danach noch gut auswerten kannst, sollten Sie nie mehr als zwei Einschränkungsmerkmale gleichzeitig variieren. Durch diese Taktik können Sie Ihre optimale Zielgruppe leicht identifizieren und durch Modifikation der ursprünglichen Anzeigen Ihre Klickraten verbessern.

Budget festlegen

Nach der Fertigstellung der Anzeige können die Zahlungsmodalitäten und Laufzeiten individuell festgelegt werden. Am besten wählt man die Preisoption pro Klick aus. Das heißt, man zahlt nur für die Platzierung der Anzeige, wenn tatsächlich ein Nutzer darauf klickt. Die Höhe des Preises kann ebenfalls individuell festgelegt werden. Facebook schlägt dafür ein Gebot vor, welches aber nicht zwingend eingehalten werden muss.

Eine finanzielle Absicherung stellt das Tagesbudget dar. Außerdem kann die Laufzeit beschränkt werden, allerdings sollte diese nicht zu kurz sein. Der Erfolg einer Kampagne zeigt sich erst über einen gewissen Zeitverlauf.

Erfolg messen – Metriken kennen und bewerten

Den Erfolg Ihrer Anzeigen sollten Sie messen und entsprechend Ihre Anzeigen pausieren oder modifizieren. Facebook stellt Ihnen dazu folgende Messwerte zur Verfügung:

Reichweite = Wie vielen Personen Ihre Anzeige angezeigt wurde. Vorsicht: Das heißt nicht, dass sie die Anzeige auch wahrgenommen haben. Viele Internetuser sind „anzeigenblind“ und nehmen Werbung gar nicht mehr wahr.

Häufigkeit = Wie häufig Ihre Anzeige durchschnittlich jeder Person gezeigt wurde.

Soziale Reichweite = Wie viele Personen eine Ihrer Anzeigen zusammen mit einer „Gefällt mir“-Angabe einer Ihrer Freunde gesehen haben (bezieht sich nur auf sog. „Sponsored Ads“ und Anzeigen, die Ihre Fanseite bewerben).

Handlungen = Anzahl der „Gefällt mir“-Angaben, die innerhalb von 24 Stunden nach Ansicht Ihrer Anzeige bzw. 28 Tage nach Klick auf die Anzeige hervorgerufen wurden.

Klicks = Anzahl der Klicks und „Gefällt mir“-Angaben auf Ihrer Anzeige.

CTR („Click-Through-Rate“) = Anzahl der Klicks geteilt durch die Anzahl der Impressionen (Wie häufig die Anzeige tatsächlich angezeigt wurde, also Reichweite x Häufigkeit).

Im Fokus Ihrer Optimierung sollten die Anzahl der Klicks, die Anzahl der Handlungen und die CTR stehen. Je besser Ihre CTR ist, umso weniger bezahlen Sie pro Klick auf Ihre Anzeige. Das wiederum erreichen Sie nur durch eine zielgruppengenaue Ausrichtung Ihrer Anzeige.

Fazit

Ausprobieren! Facebook Ads lebt von Ihren Erfahrungen. Niemand kann vorher garantieren, dass eine bestimmte Anzeige funktioniert. Aus diesem Grund bietet es sich an, verschiedene Variationen mit unterschiedlichen Texten und Bildern zu schalten und die Klickraten zu vergleichen. Dafür sind keine hohen Gebote nötig, man kann auch klein anfangen. Um grundsätzlich gut gestaltete und strukturierte Anzeigen zu erstellen, ist es unerlässlich, möglichst viel über die angestrebte Zielgruppe zu wissen. Nicht zuletzt sollte man etwas Geduld besitzen. Lass die Anzeige ein paar Tage laufen und verfolge die Klickraten. Der Erfolg zeigt sich meist mit der Zeit.

Wenn Sie diesen Artikel mochten, gefallen Ihnen vielleicht auch diese Blogbeiträge: Facebook Seite, Profil oder Gruppe – die Qual der Wahl, Facebook Live für Autoren und Facebook Gewinnspiel erstellen: Das müssen Sie beachten.

idea icon

Halten Sie sich stets auf dem Laufenden: Erfahren Sie zuerst von spannenden neuen Aktionen und hilfreichen Tipps für Autoren rund um die Themen Marketing und Schreiben auf Facebook und Twitter. Vielleicht interessieren Sie sich auch für unsere Webinar-Reihe zum Thema Kreatives Schreiben auf YouTube?


13.03.2013 zuletzt geändert am: 18.05.2017 • epubli
Kategorien: Social Media, vermarkten,
Tags: Ads, Facebook, Marketing, Targeting,