Facebook Seite, Profil oder Gruppe - die Qual der Wahl

Wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. So auch alle, die sich Gedanken um eine Facebook Präsenz machen. Wenn Sie sich auch schon gefragt haben, wo der Unterschied zwischen einer Facebook Seite, einem privatem Profil und einer Gruppe liegt, haben wir hier die Antworten.

Privates Facebook Profil

Ein persönliches Profil auf Facebook ermöglicht es Ihnen, mit anderen Privatpersonen in Kontakt zu treten und mit ihnen Inhalte wie Statusnachrichten, Fotos und Videos zu teilen. Sie können sich Ihr eigenes Netzwerk mit bis zu 5000 Freunden und Freundinnen aufbauen und diese beispielsweise zu eigens erstellten Facebook Veranstaltungen einladen. Weiterhin haben Sie wie bei Facebook Seiten die Möglichkeit für Ihren Namen eine Vanity-URL (facebook.com/username) zu erstellen. Eine kommerzielle Nutzung von privaten Profilen verbietet Facebook in seinen Nutzungsbedingungen unter Punkt 4.2. Es darf also keine Werbung geschalten oder zum Beispiel Ihr Logo als Profilbild verwendet werden. Für diese Zwecke sollten eine Facebook Seite erstellen. Bitte beachten Sie hier die Impressumspflicht auf Facebook.

In Deutschland herrscht Impressumspflicht und auch Facebook ist davon nicht ausgenommen. Schützen Sie sich vor möglichen Abmahnungen, indem Sie folgende Punkte beachten:

Auf Ihrer Facebook-Seite klicken Sie auf “Seiteninfo aktualisieren” und im Anschluss bearbeiten Sie das Feld “Kurze Beschreibung”. Halten Sie sich bei der Beschreibung nur ganz kurz und schreiben anschließend “Zum Impressum” und fügen dahinter den Direktlink zu Ihrem Impressum auf Ihrer Webseite ein. Denken Sie daran, dass in letzterem auch verzeichnet sein muss, dass das Impressum für Ihre Facebook-Seite gilt.

Speichern Sie die Änderung und prüfen, ob Sie den Link zum Impressum mit einem Klick auf Ihrer Facebook-Seite erreichen können. Falls der Link nicht mehr im sichtbaren Bereich ist, kürzen Sie den Text Ihrer Kurzbeschreibung.

Im Bereich “Seiteninfo aktualisieren” fügen Sie eine Kopie Ihres vollständigen Impressumstextes in das Feld “Unternehmensübersicht”. Wichtig ist, dass Sie in einer Zeile darüber, noch einmal darauf hinweisen, dass es sich um Ihr Impressum handelt. Schreiben Sie dazu “Impressum:”. Auf diese Weise ist Ihr Impressum auch bei mobiler Facebook-Nutzung im sichtbaren Bereich.

Facebook Seite

Auf einer Facebook Seite, auch Fanseite oder Fanpage genannt, können Sie sich mit Ihren Lesern austauschen und diese unter sich. Im Gegenzug zum Profil gibt es Fans anstatt Freunden und auch keine Begrenzung bei deren Anzahl. Fans abonnieren Ihre Seite selbstständig mittels des “Gefällt mir”-Buttons. Sie müssen keine Freundschaftsanfragen beantworten und auch Leser ohne Facebook Konto können sich auf Ihrer Facebook Seite informieren, solange Sie die Sichtbarkeit Ihrer Beiträge, den sog. Posts oder Postings, nicht einschränken. Apropos “Gefällt mir”: Mit Social Plugins können Sie Ihre Facebook Seite mit anderen Webpräsenzen verknüpfen und so noch mehr Fans generieren. Facebook bietet Ihnen die Möglichkeit, Tabs zu installieren, die oben auf Ihrer Fanpage erscheinen. So können Sie z.B. Verknüpfungen mit Twitter oder Pinterest herstellen. Sie können existierende Tabs verwenden oder eigene Anwendungen (Apps) installieren.

Reine Werbeposts sind auf Ihrer Seite nicht gern gesehen, dafür können Sie die Facebook Anzeigen nutzen. Mit einer Facebook Seite haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, im Namen der Seite andere Fanpages und Beiträge zu kommentieren, liken und zu teilen. Seien Sie dabei aber nicht werblich. Wenn Sie bspw. den Link zu Ihrem eBook ohne gegebenen Grund, wie z.B. im Rahmen einer Diskussion, auf anderen Seiten und Profilen posten, könnte Facebook Sie abmahnen, da solche Beiträge als Spam gewertet werden. Wer Marketing betreibt sollte auch stets den Erfolg der Maßnahmen überprüfen. Dazu hat Facebook eigene Statistiken die Facebook Insights integriert, die Sie über Interaktionen und Nutzerdemographie informieren. Anhand dieser Daten können Sie anschließend Ihre Beiträge und Anzeigen optimieren.

Faceboook Gruppe

Facebook Gruppen sind eine Art Forum, in dem sich verschiedene Nutzer mit gemeinsamen Interessen bzw. Anliegen untereinander austauschen und sich gegenseitig Hilfestellung leisten können. Die Mitglieder einer Gruppe können Inhalte jeglicher Art posten und zusammen an einem Dokument arbeiten. Im Gegensatz zu einer Facebook Seite kann hier zusammen  mit bis zu 250 anderen Mitgliedern gechattet werden. Alle Gruppenmitglieder können in einer Rundmail benachrichtigt und auf einmal in eine Veranstaltung eingeladen werden. Als Administrator können Sie bestimmen, ob Ihre Gruppe offen, geschlossen oder geheim ist und damit, wem sie zugänglich sein soll. Sie können also eine eigene Gruppe gründen oder sich in die Gespräche bestehender einklinken und durch Ihr Wissen und Engagement auf sich und Ihre Bücher aufmerksam machen. Zudem erfahren Sie, was Ihre Fans bewegt und können dadurch Anregungen für Ihre Arbeit finden.

Fazit: Bei Facebook Präsenzen geht es nicht um ein “entweder oder”. Nutzen Sie ein privates Profil, um persönliche Kontakte und Freundschaften zu pflegen, eine Facebook Seite für die Kommunikation mit Ihren Lesern und Ihr Buchmarketing und Gruppen, um sich ebenfalls einzubringen und Inspirationen zu holen.

Welche Art von Facebook Präsenzen bevorzugen Sie? Besitzen Sie eine eigene Facebook Seite oder nur ein privates Profil? Welche Erfahrungen haben Sie mit Facebook Gruppen gemacht? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Quellen: allfacebook.de, allfacebook.de, Facebook Commerce by M. Kempowski [Buch]

 


27.01.2014 zuletzt geändert am: 14.08.2018 • epubli
Kategorien: Online Marketing, Social Media, vermarkten,
Tags: Facebook, Online Marketing,