Genre Buchcover Teil 5: Ratgeber

Willkommen zum letzten Teil unserer Reihe “How to – Genre Buchcover erstellen” in welcher wir klären, welche Cover in welchem Genre vorherrschen und auf welche ausschlaggebenden Elemente Sie achten sollten.

“3 Tipps für das perfekte Ratgeber Buchcover!”
Diesen Satz twittern twitter icon

Bisher haben wir uns mit Krimis, Liebes-, Erotik- und Fantasyromanen beschäftigt. Unser abschließendes Genre sind die Ratgeber. Ratgeber gibt es zu so gut wie jedem Thema, sei es Ernährung, Kindererziehung, Kommunikation oder Programmierung. Die Vielfältigkeit der Themen spiegelt sich ebenso in den Covern wieder. Hier eine kleine Auswahl zum Einstieg:

ratgebercover

Durch die große Zahl an verschiedene Themen, sind auch die Cover sehr unterschiedlich. Dennoch gibt es ein paar Gemeinsamkeiten, die einen Ratgeber kennzeichnen. Im Folgenden teilen wir die Cover nach ihren Hauptbestandteilen auf und schauen uns an, was sie ausmacht.

 

Farbgebung

Ratgebercover sind häufig sehr bunt und verwenden wenigstens zwei Hauptfarben, in dem meisten Fällen sogar mehr. Es gibt hier keine klare Linie. Folgend eine Farbpalette für einen Ratgeber:

color-ratgeber

Schriftwahl

Die Schrift für Ratgeber muss klar lesbar und schnell erfassbar sein. Aus diesem Grund erfreuen sich serifenlose, fette Schriften großer Beliebtheit. Aber auch Serifenschriften treten häufig auf, besonders bei Ratgebern, die sich als seriöser positionieren möchten. Typische Schriften für einen Ratgeber sind Folgende:

 

Bild- und Motivwahl

Ratgeber arbeiten sehr stark mit Fotografie. Im Zentrum stehen zum einen Objekte, die mit dem Thema zu tun haben, wie bei Ernährungsratgebern und zum anderen Portraitfotos des Autors, falls dieser ein etablierter Autor für Ratgeber ist, der zum Beispiel Workshops gibt. Im Folgenden einige Bilder, welche für ein Cover verwendet werden können:


ratgeber-BspBild01


ratgeber-BspBild02


ratgeber-BspBild03


ratgeber-BspBild04

Alle Motive wurden von den Fotografen als Public Domain freigegeben und sind damit auch für kommerzielle Projekte, wie Ihr Buch frei verwendbar. Für mehr Informationen zum Thema Bildrechte besuchen Sie unseren Blogartikel “Bildrechte – Was ist erlaubt und was nicht”.

 

Fazit

Auch wenn Ratgeber einem den größten Freiraum bei der Gestaltung lassen, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Cover immer hell und freundlich ist und die Schrift sehr gut lesbar bleibt. Lassen Sie sich auch nicht dazu verlocken Ihr Cover mit Elementen zu überfrachten, sondern reduzieren Sie so weit wie möglich.

Wenn Sie diesen Artikel mochten, gefallen Ihnen vielleicht auch diese Blogbeiträge: Genre Buchcover Teil 1: Krimis & Thriller, Genre Buchcover Teil 2: Liebesromane, Genre Buchcover Teil 3: Erotik und Genre Buchcover Teil 4: Fantasy.

idea icon

Halten Sie sich stets auf dem Laufenden: Erfahren Sie zuerst von spannenden neuen Aktionen und hilfreichen Tipps für Autoren rund um die Themen Marketing und Schreiben auf Facebook und Twitter. Vielleicht interessieren Sie sich auch für unsere Webinar-Reihe zum Thema Kreatives Schreiben auf YouTube?


02.06.2015 zuletzt geändert am: 04.12.2018 • Marcel Fenske-Pogrzeba
Kategorien: Design Tipps, Marketing,
Tags: Buchcover, Cover, Design, Ratgeber,