Marktforschung für Autoren Teil I: Informationen über die Buchbranche und Ihre Zielgruppe

Damit Ihr Buch bei den Lesern sichtbar und gut aufgenommen wird, ist es wichtig, dass Sie die Bedürfnisse, Vorlieben und das Wesen Ihrer Zielgruppe besser kennenlernen. Dazu zählen nicht nur Alter, Geschlecht oder bevorzugtes Genre. Sie sollten sich auch über das Mediennutzungsverhalten, die Informationsbeschaffung oder das Kaufverhalten Ihrer Leser informieren. “Wer sind meine Leser überhaupt? Wie lesen sie und wo informieren sie sich über Bücher? Und was bewegt sie eigentlich dazu, ein Buch zu kaufen – ist es das Cover, der Klappentext, der Name des Autors, vielleicht eine Mischung oder etwas ganz anderes?” Das sind Fragen, die Sie sich stets stellen sollten; im Optimalfall schon vor der Veröffentlichung Ihres Werkes. So können Sie Ihre Marketingstrategie gut planen und vielleicht sogar Ideen und Anreize für Ihr nächstes Buchprojekt generieren.

Das Internet bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, Marktforschung zu betreiben. Haben Sie beispielsweise schon einmal nach Leserbefragungen und Studien geschaut? Falls nein, sollten Sie das dringend nachholen. Denn es sind viele Informationen vorhanden, die Ihnen sicherlich einen ersten Eindruck Ihrer Leserschaft geben. Die kostenlose Kurzversion einer E-Book-Studie (2013), durchgeführt vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V., gibt Ihnen z. B. einen groben Überblick über die Verteilung der gedruckten und elektronischen Bücher in verschiedenen Genres. Dies kann Ihnen bei der Entscheidung der Veröffentlichungsart eine gute Hilfe sein. Denn wenn Ihre Leser lieber ein gedrucktes Buch in den Händen halten, lohnt es sich vielleicht, in ein Soft- und Hardcover zu investieren.

“So geht Marktforschung für Autoren”
Diesen Satz twittern twitter icon

Viele der Studien sind kostenlos als Kurzversion erhältlich, die aktuellsten sowie die Vollversionen können jedoch meist nur gegen eine Gebühr bezogen werden. Bei der Masse an verfügbaren Informationen kann man leicht den Überblick verlieren. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. bietet eine gute Übersicht über vorhandene Studien in verschiedenen Bereichen (z. B. Buchmarkt allgemein, E-Books, Kinder- und Jugendbuchmarkt) – ein Durchklicken lohnt sich sicher.

Auch kann das Abonnement verschiedener Newsletter hilfreich sein. Informieren Sie sich, wo die Meinungen und Informationen zum Buchmarkt und speziell zu dem Gerne, in dem Sie veröffentlichen, entstehen. Der monatlich erscheinende Branchen-Monitor BUCH liefert z. B. aktuelle und relevante Informationen über den deutschen Buchmarkt allgemein wie Preisentwicklungen und kann Ihnen bei der Preisfindung für Ihr Buch helfen.

Im Buchmarkt hat sich in den letzten Jahren viel getan und es geht immer weiter. Sollten die Datenerhebungen bereits ein oder mehrere Jahre zurückliegen, empfiehlt es sich daher, auch bereits erschienene Studien zu betrachten. So können Sie Trends und Tendenzen erkennen und Rückschlüsse auf zukünftige Entwicklungen ziehen.

Im zweiten Teil des Artikels geben wir Ihnen Tipps, welche Möglichkeiten soziale Netzwerke für die Marktforschung bieten und wie Sie selbst aktiv werden können, um Ihre Leser und deren Bedürfnisse besser kennenzulernen.

Wenn Sie diesen Artikel mochten, gefällt Ihnen vielleicht auch dieser Blogbeitrag: 5 Tipps: So werden Blogger auf Sie aufmerksam.

idea icon

Halten Sie sich stets auf dem Laufenden: Erfahren Sie zuerst von spannenden neuen Aktionen und hilfreichen Tipps für Autoren rund um die Themen Marketing und Schreiben auf Facebook und Twitter. Vielleicht interessieren Sie sich auch für unsere Webinar-Reihe zum Thema Kreatives Schreiben auf YouTube?


15.06.2015 zuletzt geändert am: 04.12.2018 • epubli
Kategorien: Marketing,
Tags: Buchhandel, Marktforschung, Zielgruppe,