Mein erstes eBook - Erfahrungen und Tipps

Die Beraterin und frischgebackene Ratgeberautorin Ursula Widmann-Rapp hat ihr erstes eBook veröffentlicht. Wie aus der Idee ein Buch wurde, warum ihre Texte zwischendurch in Kapstadt landeten und welche Tipps sie anderen angehenden Autoren mit auf den Weg zum eigenen Buch geben würde, verrät sie hier.

Broschüre? Langweilig! Ein Buch muss her!

Ohne konkreten Anlass hätte ich das eBook wohl nicht geschrieben. Der stand für mich aber schon lange fest: Mein Buch mit Tipps für Unternehmerinnen sollte zum Nationalen Aktionstag „Unternehmensnachfolge ist weiblich!“,der übrigens am heutigen Donnerstag ist, fertig sein. Dieses Ziel war ein toller Ansporn. Daher empfehle ich Ihnen, einen konkreten Termin festzusetzen – und sich daran auch zu halten! Danach entsteht der Arbeitsplan, was in welcher Zeit geschrieben wird. Ich bin das Projekt mit meiner Kollegin Monika Tröppner angegangen, mit der ich gemeinsam die Fachgruppe Unternehmensnachfolge beim Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches leite. Unsere Zielgruppe hatten wir schnell definiert: Frauen, die in Unternehmen arbeiten und über kurz oder lang den Betrieb übernehmen werden. Anfangs dachten wir noch an eine gedruckte Broschüre. Nachdem jedoch die erste Gliederung stand, waren wir uns einig: Das ist zu langweilig, das gibt es bereits in anderen Büchern. Fast zeitgleich war die Idee da, Tipps für Nachfolgerinnen zusammen zu stellen. Unser Aufbau ergab sich wie von selbst: Tipps von A – Z, also für jeden Buchstaben mindestens einen Beitrag.

Tipp: Termin festlegen und Zielgruppe definieren!

Texte zwischen Kapstadt und Karlsruhe

Als wir diesen Roten Faden hatten, ging es mit dem Schreiben selbst flott voran. Unsere Lektorin war Sabine Indinger in Südafrika, also flogen die Texte zwischen München, Karlsruhe und Kapstadt hin und her. Neu war für mich die Erfahrung, wie oft es notwendig ist, Korrektur zu lesen. Mein Tipp dabei: unbedingt eine Lektorin einschalten und wenn möglich auch noch ein oder zwei Testleser. Wir hatten einen sehr engen Zeitplan, das brachte mich so manches Mal ins Schwitzen. Gleichzeitig war der Druck jedoch gut, denn so wurde das eBook auch wirklich geschrieben. Wie oft hatte ich vorher schon den Gedanken über dies oder jenes zu schreiben. Meist blieb es jedoch bei dem Gedanken. Deswegen zur Realisierung: klare Zeitschiene, Arbeitsplan und Dranhalten.

Tipp: Unbedingt Lektor und Korrekturleser hinzuziehen!

Teil zwei des Abenteuers

Das eBook ist geschrieben! Ich dachte, das Gröbste ist geschafft. Das war falsch, denn jetzt begann Teil zwei des Abenteuers. Erst mal: das eBook braucht ein Cover und es muss als Ganzes in verschiedene eBook-Formate umgewandelt werden, da es verschiedene Reader mit unterschiedlichen Systemen gibt. Nachdem meine Kollegin und ich neben den Inhalten auch Aussehen, Format und Preis bestimmt hatten, ging auf der Homepage alles ganz schnell und einfach. Darum, wie das eBook auf allen großen Plattformen landet, muss man sich bei epubli ja zum Glück als Autorin nicht selbst kümmern. Innerhalb von zwei Tagen war mein Buch auf Amazon Kindle Store, Google Play Store, Hugendubel, Thalia, Tolino und Co.

Auch beim Marketing die Zügel in der Hand

Für mich ist es ein entscheidender Vorteil, dass ich selbst bestimme, welchen Text und welche Information ich wohin gebe. So behalte ich die Zielgruppensteuerung in der Hand, lerne viel durch Feedbacks oder Informationen in und aus der Zielgruppe und bekomme so erste Ideen, wie es weiter gehen kann. Planen Sie vor der Veröffentlichung Zeit zur Vorbereitung Ihrer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ein. Arbeiten Sie an Ihren Marketingaktionen, erstellen Sie die begleitenden Texte und bereiten Sie alles so vor, dass Sie mit dem Erscheinungstermin auf den großen Plattformen Ihre konstante Werbung für Ihr Werk starten.

Tipp: Presse- und Marketingmaterial rechtzeitig vorbereiten!

Mit Self-Publishing am schnellsten zum Ziel

Ich finde es effizient, dass ich jetzt nicht mehr auf die Gnade eines Verlages angewiesen bin, ob er meine Inhalte interessant findet und bereit ist, diese zu drucken. Mein eBook soll Nachfolgerinnen in deutschen Unternehmen wichtige Informationen und Tipps für ihre Karriere geben; mein Ziel war es, das Buch zu einem bestimmten Termin zu veröffentlichen. Fazit: Ziel erreicht! Und das ging am schnellsten und unkompliziertesten über den Weg des Self-Publishing.

Ursula Widmann-Rapp arbeitet als selbständige Beraterin für die Entwicklung von Vertriebskonzepten für kleine und mittelständische Unternehmen. Das eBook “a – z Tipps für Unternehmensnachfolgerinnen” ist der erste Teil einer Reihe von Fachthemen aus den Bereichen Vertrieb, Führung und Unternehmensnachfolge. Die nächsten Projekte folgen 2014 – 2015.


26.06.2014 zuletzt geändert am: 08.11.2018 • Leonie Langer
Kategorien: Erfolgsgeschichten, Inspiration,
Tags: eBook, epubli-Autor, Gastbeitrag,