Pinterest für Autoren

Weil Bilder bekanntlich mehr als 1000 Worte sagen, erfreut sich die Fotoplattform Pinterest immer größerer Beliebtheit. Was Pinterest genau ist und warum auch Sie als Autoren sich dort engagieren sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Pinterest – Zahlen und Fakten

Bei Pinterest können Sie Bilder, Videos und Informationen sammeln und sich von anderen und ihren Ideen inspirieren lassen. So wird Pinterest häufig genutzt, um Rezepte, Wohnideen und die aktuellen Modetrends zu sammeln. Die Anmeldung ist kostenlos und schnell per E-Mail oder anderen Social Media-Accounts vollzogen.

Im vergangenen Jahr lagen die Nutzerzahlen von Pinterest bei 70 Millionen weltweit. Fast ¾ der Nutzer kommen dabei aus den USA, 846.000 aus Deutschland. Mittlerweile dürften diese Zahlen noch weiter angestiegen sein. Mehr als die Hälfte der Pinner ist weiblich, zwischen 25 und 44 Jahren alt und verbringt pro Tag durchschnittlich 16 Minuten auf Pinterest.

Pinterest Termini

Ein Pin ist ein Bild oder Video, dass zu dessen Herkunftsort, also einer Webseite, verlinkt. Meistens steckt also hinter einem Pin ein informativer Artikel, z. B. ein Rezept. Jeder Pin kann mit einer Beschreibung inkl. Links und Hashtags versehen werden. Andere Nutzer können sie kommentieren.
Um selbst ein Bild zu pinnen, können Sie entweder ein Bild von Ihrem Computer hochladen, ein Bild eines anderen Pinners teilen (Repin) oder Fotos, Grafiken und Videos von anderen Webseiten per Pin it-Button hinzufügen.

Jeder Ihrer Pins muss sich auf einem Board (Pinnwand) befinden. Diese Pinnwände können Sie thematisch frei gestalten. Es ist möglich, eine Vielzahl an Boards anzulegen, andere zum gemeinsamen Pinnen einzuladen und auch geheime bzw. für andere nicht sichtbare Boards zu erstellen.

Bilder und Videos können nicht nur repinned werden, sondern auch geliked. Um auszudrücken, dass Ihnen ein Pin gefällt, klicken Sie auf das Herz-Symbol, das bei Mouse-over eines Pins erscheint.

Wie bei anderen Social Media-Diensten können Sie anderen Pinterest-Nutzern folgen und diese auch ihnen (Follower). Damit abonnieren Sie die Pins der anderen Person, welche Ihnen auf Ihrer Pinterest-Startseite angezeigt werden. Sie können sich entscheiden, ob Sie alle oder nur einzelnen Boards eines Pinners abonnieren möchten. Folgen Sie allen Pinnwänden, werden auch neue Boards, die er oder sie erstellt, zu Ihrem Feed hinzugefügt.

Pinterest für Autoren

Als Autor/in sollten Sie sich kein privates, sondern ein Pinterest Unternehmensprofil anlegen. Dieses ist ebenfalls kostenfrei und bringt ein paar Vorteile mit sich: Zum einen können Sie Ihre Webseite verifizieren und damit die Glaubwürdigkeit Ihrer Person steigern, zum anderen haben Sie Zugriff auf die von Pinterest eigens entwickelten Statistiken zum Monitoring Ihrer Maßnahmen. Bei Pinterest kommt es weniger auf Ihre Follower-Zahl als auf die Menge an Repins an, die Ihre Reichweite erhöhen. Verbinden Sie Ihr Pinterest-Profil weiterhin mit Facebook, Twitter und Google+ und binden Sie den Pin it-Button und Widgets auf Ihrem Blog oder Ihrer Webseite ein.

Pinnen können Sie alles, was Sie wollen. Natürlich sollte dahinter ein Konzept stecken, dass auf Ihren Büchern basiert. Legen Sie z. B. Moodboards für Charaktere und Schauplätze an. Teilen Sie außerdem Ihr Buchcover, Ihre Lieblingsbücher, Schreibtipps und Bilder von Buchhandlungen und Bibliotheken etc. Ihrer Kreativität sind wie immer keine Grenzen gesetzt!
Achten Sie darauf, dass Sie nur hochwertige Bilder pinnen und diese ausreichend beschriften. Durch eine genaue Beschriftung können andere Nutzer Ihre Pins auch per Suchfunktion finden. Verweisen Sie zudem bei eigenen Inhalten auf Ihre Webpräsenz oder einen Online-Buchshop, wenn es sich anbietet. Vergessen Sie vor allem beim Upload von Bildern vom eigenen Computer nicht anschließend den Pin mit einer URL zu versehen.

Weitere Tipps und Best Practice-Beispiele erhalten Sie z. B. auf offiziellen Pinterest-Blog “Oh, How Pinteresting!”.

Benutzen Sie Pinterest bereits für Ihr Buchmarketing? Welche Boards und Inhalte verwenden Sie dabei? Folgen Sie auch epubli auf Pinterest.

Quellen: Pinterest, Futurebiz.Projecter


10.02.2014 zuletzt geändert am: 14.08.2018 • Christin Haftmann
Kategorien: Marketing,
Tags: Pins, Pinterest, Social Media,