Reiseführer schreiben - So geht's

Der langersehnte Urlaub rückt endlich näher? Ob Sie bei Ihrer Reise in Ihrem Heimatland bleiben oder entfernte Länder und Kulturen erkunden – Sie werden einzigartige Momente erleben, die Sie nicht vergessen möchten. Sicher wollen Sie auch andere Menschen an Ihren Erinnerungen teilhaben lassen und ihnen von den beeindruckenden Ecken und Plätzen dieser Welt erzählen.  Nichts macht sich in so einem Fall besser als ein individuell von Ihnen erstellter Reiseführer. An diese Dinge sollten Sie denken, wenn Sie einen Reiseführer schreiben wollen.

“Sammeln Sie Ihre Reisetipps in einem eigenen Reiseführer!”
Diesen Satz twittern twitter icon

Machen Sie sich viele Notizen

notizen machen reiseführerUm rückblickend gute Reisetipps geben zu können, sollten Sie sich schon während der Reise viele Notizen machen. Haben Sie stets vor Augen, was für einen potentiellen Leser wichtig sein könnte. Egal, ob Südsee-Urlaub, Wandertour oder Zelt-Urlaub an der Ostsee, schreiben Sie so viel wie möglich auf. Was gefällt Ihnen an einem bestimmten Ort, was nicht? Wie kommt man am besten wohin? Welche Verkehrsmittel gibt es? Was kostet ein Kaffee in Ihrem Lieblingsbistro? Sind Wanderwege gut gekennzeichnet? Welche Hotels, Bars und Restaurants würden Sie weiterempfehlen? Fragen Sie sich auch, was Sie selbst von dem jeweiligen Ort oder der Sehenswürdigkeit erwartet haben und inwiefern Ihre Erwartungen erfüllt, über- oder untertroffen wurden.

Zielgruppe und Ort des Reiseführers festlegen

Zunächst sollten Sie sich überlegen, für wen Sie einen Reiseführer verfassen wollen. Wer ist Ihre Zielgruppe? Richten Sie sich an die breite Masse oder wollen Sie eine kleine ausgewählte Gruppe ansprechen? Senioren werden an eine Reise andere Ansprüche stellen, als junge Menschen, Backpacker oder Familien. Je mehr Sie sich auf eine bestimmte Nische spezialisieren, desto größer ist Ihr Alleinstellungsmerkmal. Das kann Ihnen helfen, mehr Leser und somit mehr Verkäufe zu generieren.

Ein Reiseführer ist kein Reisebericht!

reisefuehrer schreibenIm Gegensatz zu einem Reisebericht geht es in einem Reiseführer nicht darum, alle persönlichen Erlebnisse Ihres Urlaubs bis ins Detail widerzuspiegeln. Es handelt sich schließlich nicht um ein Tagebuch. Der Leser braucht nicht zu wissen, was Sie genau wann unternommen haben und ob Sie an diesem Tag etwa von einem Sonnenbrand geplagt wurden? In einem Reiseführer geht es vor allem um anschaulich aufbereitete aber überwiegend sachliche Informationen. Natürlich können Sie Ihre Leser mit ein paar kleine Anekdoten überraschen und inspirieren, aber übertreiben Sie es nicht mit den persönlichen Details.

Recherche, Recherche

Eine gute Recherche ist alles! Und das gilt nicht nur für den Inhalt Ihres Reiseführers, sondern auch für dessen Art. Schauen Sie sich den Markt an (z. B. die zahlreichen City Guides von DIE ZEIT in unserem Buchshop). Finden Sie eine geeignete Nische, in der Sie Ihren Reiseführer ansiedeln wollen. Anschließend recherchieren Sie (am besten schon vor Antritt Ihrer Reise!) die wichtigsten Informationen zu Land, Kultur, Sprache, Währung etc. Auch Details zu historischen Bauten oder Berühmtheiten des jeweiligen Ortes könnten Ihre Leser interessieren. Aber Achtung! Um sich aus der Masse von Reiseführern hervorzuheben, reicht es nicht aus, Fakten und Empfehlungen aus anderen Reiseführern zu kopieren und zusammenzubringen. Damit Ihr Reiseführer einen Mehrwert gegenüber anderen Reiseführern hat, sollten Sie vor allem eigene Erfahrungen einbringen und diese mit recherchiertem Wissen anreichern (nicht anders herum!).

Design des Reiseführers

Das Design eines Reiseführers ist ebenso entscheidend für den Erfolg wie der Inhalt. Eine übersichtliche Gestaltung und ansprechende Bilder helfen den Lesern dabei, sich zurecht zu finden, ohne von Informationen erschlagen zu werden. Testen Sie verschiedene Designs und trauen Sie sich, etwas Neues auszuprobieren. Verwenden Sie ausschließlich Bilder und Grafiken in hoher Qualität und achten Sie dabei auf die Bildrechte. Die wichtigsten Orte, Wege und Geschäfte lassen sich zudem sehr gut auf einer Karte darstellen. Diese können Sie auch selbst illustrieren und so eine ganz persönliche Note einbringen.

Aktualität ist wichtig!

reiseführer stadtführer reiseberichtDinge verändern sich – Restaurants und Hotels schließen, Neue eröffnen. Deswegen ist es wichtig, Ihren Reiseführer von Zeit zu Zeit zu überarbeiten. Nehmen Sie neue Informationen und Locations auf, entfernen Sie veraltete Beiträge. Behalten Sie dabei den Umfang des Reiseführers im Auge, denn dieser soll schließlich problemlos in die Tasche passen und als stetiger Begleiter und Helfer in der Not dienen.

Neben Reiseführern lassen sich auch Reisetagebücher ganz leicht gestalten sowie Reiseblogs und die oben erwähnten Reiseberichte als Buch oder eBook veröffentlichen. Für welche Variante Sie sich auch entscheiden, lassen Sie andere an Ihren Erlebnissen und Entdeckungen teilhaben!

Gute Reise!

 

Wenn Sie diesen Artikel mochten, gefällt Ihnen vielleicht auch dieser Blogbeitrag: Die eigene Biografie schreiben.

idea icon

Halten Sie sich stets auf dem Laufenden: Erfahren Sie zuerst von spannenden neuen Aktionen und hilfreichen Tipps für Autoren rund um die Themen Marketing und Schreiben auf Facebook und Twitter. Vielleicht interessieren Sie sich auch für unsere Webinar-Reihe zum Thema Kreatives Schreiben auf YouTube?

 

 

 

Quellen: literaturtipps.de, TA


12.06.2014 zuletzt geändert am: 25.07.2019 • Christin Haftmann
Kategorien: Erstellen, Schreibtipps,
Tags: Reiseführer, Schreibtipps,