Kleiner Rückblick - Unser 2013 in Buchprojekten

Zufrieden und in Vorfreude auf Weihnachten blicken wir auf ein spannendes Jahr zurück. Wir haben viel für Sie erreicht und wollen Danke sagen an alle Autoren, die uns treu sind, uns unterstützen und uns mit ihrer Kritik voranbringen. Stellvertretend für die vielen Menschen, die dieses Jahr ihr Buch bei uns veröffentlicht haben, möchten wir Ihnen 12 Titel rund um unser Jahr vorstellen – ein Jahresrückblick mit epubli-Büchern.

IchderNeger

Januar – Diesen Menschen sollten Sie kennen lernen!

Urs Althaus “Ich der Neger – mein Leben zwischen Highlife und Pleiten”

“Er, das uneheliche Kind eines nigerianischen Medizinstudenten, den er nie kennen lernte, und einer Schweizer Mutter, stürmte die Laufstege dieser Welt. Er lief für Designer wie Calvin Klein, Valentino, Armani, Kenzo und Yves Saint Laurent. Als Agent vertrat er Supermodels wie Gisèle Bündchen, Naomi Campbell, Kate Moss und Claudia Schiffer. Er hatte eine Privataudienz beim Dalai Lama und frühstückte mit Richard Gere.”


RF

Februar – Frauen verstehen mit Olga Kaminer

Olga Kaminer “Russische Frauen”

“Was wissen die Westeuropäer über die Frauen aus Osteuropa? Was wissen sie über die russischen Frauen? Dass sie laut sind, sich grell schminken und nuttig anziehen, Schuhe mit sehr hohen Absätzen tragen und in Gold gefasste dicke Klunker lieben. Kurzum, sie wissen gar nichts.“


Das ABC der etwas anderen Tiere

März – ABC lernen mit erstaunlichen Tieren

Ute Wiegand “Angsthase, Drahtesel, Luftschlange – Das ABC der etwas anderen Tiere

Ein tierisch gutes (Vor-)Lesebuch für Kinder ab fünf Jahren. Diese etwas anderen Geschichten und Redewendungen dienen der Wortschatzerweiterung: Denn Angsthase, Drahtesel, Luftschlange, Leseratte, Pechvogel und Osterhase sind zwar keine echten Tiere, aber sie begleiten Kinder durch den Alltag und sind damit sehr lebendig. Wasserratte, Vielfraß und Nimmersatt hingegen bestehen sehr wohl in der Tierwelt, werden aber oft im übertragenen Sinne verwendet. Verwirrend? Nein, im Gegenteil! Eine äußerst erkenntnisreiches und amüsantes Buch, das darüber hinaus ganz fabelhafte Tier-Illustrationen enthält.


die rattenfrau

April – Die hübsche Mimi beleuchtet Köln-Bonn von unten

Judith Sixel “Die Rattenfrau”

Sie ist durch und durch eine Frau der Tat, nüchtern, praktisch, lebenstüchtig. Nur zieht sie mit ihrem altmodischen blonden Zopf leider bloß die Langeweiler unter den Männern an. Glück im Beruf, Pech in der Liebe! Mit ihrem Dezernatsleiter ist es anders, denkt sie. Doch dann passiert ausgerechnet im Liebesakt das Unglaubliche. Mimi steckt plötzlich im Körper einer Ratte. Und die Welt um sie herum funktioniert einfach weiter, als wäre nichts passiert. Aber nur fast. Denn Mimi ist nicht die einzige Frau, die plötzlich spurlos verschwindet… Ein witziger und spannender Krimi, der die Region Köln-Bonn zur Abwechslung mal von unten zeigt – aus Rattenperspektive.


Reader

Mai – Das schnellste Buch der Welt

re:publica GmbH “re:publica Reader 2013 Tag 1-3

Die re:publica präsentiert gemeinsam mit den Top-Schreibern der Deutschen Journalistenschule und der Self-Publishing-Plattform epubli den re:publica Reader als “schnellstes Buch der Welt” (#rp13rdr). Innerhalb nur weniger Stunden sind mit diesem eBook die Top-Themen der re:publica täglich für alle zugänglich.


Anleitung für ein besseres Leben

Juni – Finden Sie die Balance zwischen Arbeit und privater Gelassenheit

Die ZEIT “Anleitung für ein besseres Leben – Wie wir die Balance zwischen Arbeit und privatem Glück finden

In den letzten Jahren hat sich etwas grundlegend verändert: Viele Menschen arbeiten nicht mehr, um zu leben – für viele ist die Arbeit das Leben. Die Folgen sind dramatisch.
Was kann man gegen den nahenden Burn-out tun? Home-Office, Entspannungstraining, Hirndoping – ZEIT-Autoren stellen verschiedene Möglichkeiten vor, mit dem Arbeitsstress besser umzugehen.


happy end vergriffen

Juli – Was passiert wenn Amor die Pfeile ausgehen?

Kavitha Rasch “Happy-end vergriffen

Savannah Brooks ist 27 Jahre alt, lebt in Toronto und hat in Eric die Liebe ihres Lebens gefunden – zumindest glaubt sie das. Bis zu dem Tag, an dem Eric sie plötzlich verlassen will. Ein Leben ohne ihn kann sie sich nach vielen Jahren nicht mehr vorstellen.
Wie sehr lohnt es sich, um die wahre Liebe zu kämpfen? Kann es überhaupt wahre Liebe sein, wenn man um sie kämpfen muss? Aber kann man jemals diesen Kampf verloren geben? Savannah macht sich auf die Suche nach Antworten.


grolar

August – Sommerurlaub in Kanada? – Überlegen Sie´s sich!

Thorsten Nesch “Grolar

Ein Grolar ist halb Grizzly, halb Polarbär. Diese Tiere werden zunehmend in Kanada gesichtet, da sich beide Arten aufgrund der Klimaerwärmung häufiger treffen.
Ihr Merkmal: Sie sind besonders aggressiv.
Jon heuert auf einem Goldschürfercamp im kanadischen Yukon an. Als er seine Frau und seinen Sohn nachkommen lässt, stellt sich heraus, dass im Jagdgebiet eines riesiger Grolar sein Unwesen treibt. Ein Thriller mit Gänsehautfaktor.


expedition to the poles

September – Expedition ins Nachbarland

Steffen Möller “Expedition to the Poles”

Warum sollte eine Frau niemals ihre Handtasche auf den Fußboden legen, wieso darf man unter keinen Umständen in einem Theater oder an einem Filmset pfeifen, was kann an einem laut ausgesprochenen „Dankeschön“ gefährlich sein und worin liegt das Gute, einen Bekannten nicht wiederzuerkennen? Diesen und weiteren Phänomenen geht Polen-Experte, Kabarettist und Bestseller-Autor Steffen Möller auf informative, humorvolle und charmante Weise auf den Grund. Besuchen Sie Polen mit der lustigen Reiseliteratur von Steffen Möller.


Hamburg isst

Oktober – Wir, hier in Berlin, haben es ja schon immer gewusst – Hamburg isst anders!

Wirtschaftsjunioren Handelskammer Hamburg “Hamburg isst anders – Regionale Lieblingsgerichte für einen guten Zweck”

Jeder der Hamburger Bezirke stand mit seinen typischen Eigenschaften Pate für eine kulinarische Reise durch den Tag. In jedem der sieben Kapitel finden sich jeweils ein Leckerbissen zum Frühstück, zum Mittagessen, für Kaffee & Kuchen, zum Abendessen und für einen Mitternachtssnack. Goadn Aftit!


ueberwachtes netz

November – Was haben Sie heute alles getan? Sagen Sie nichts, wir wissen Bescheid.

Newthinking Communications GmbH “Überwachtes Netz. Edward Snowden und der größte Überwachungsskandal der Geschichte”

Mit dem Sammelband zum NSA-Überwachungsskandal wollen wir die Debatte weiterführen, die Entwicklungen und Leaks aus verschiedenen Perspektiven und Blickwinkeln national und international reflektieren, was da genau passiert und vor allem: Was daraus zu lernen ist und wie die Verfasser unser Netz und unsere Privatsphäre von den Geheimdiensten und der allumfassenden Überwachung unserer digitalen Kommunikation zurückerobern können.


hate report

Dezember – Pünktlich für die Weihnachtsmuffel zum Fest des Hasses…

Henriette Frädrich – “Der große HATE-REPORT: Was die Deutschen hassen

Darf man hassen? Hass ist ein so böses Wort und ein noch viel böseres Gefühl. Und dennoch: Ja, man darf. Gerade wir Deutschen sind für unsere Jammerlapprigkeit und unser Gemotze weltbekannt. „Sag mir, was du hasst und ich sage dir, wer du bist.“ Die Autorin hat die vielfältigen „Hates“ gesammelt und in diesem Report grafisch aufbereitet. So entsteht ein ganz anderes und äußerst interessantes Bild von uns Deutschen. Denn was wir hassen, definiert uns. Erstaunlich, mit wieviel Liebe man doch hassen kann…


04.12.2013 zuletzt geändert am: 31.07.2018 • epubli
Kategorien: Allgemein, Erfolgsgeschichten,
Tags: 2013,