5 Tipps für Ihr eBook-Cover

In unserem Blogbeitrag “Kleider machen Leute – Cover machen Bücher” haben Sie bereits gelernt, worauf Sie beim Coverdesign achten sollten. Viele dieser Tipps gelten sowohl für Printbücher, als auch für eBooks. Da die Zahl der verfügbaren eBooks enorm groß ist, ist es wichtig, dass Ihr eBook durch das Cover auffällt und das Interesse der Leser weckt. Was Sie bei der Covergestaltung Ihres eBooks weiterhin beachten sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Wichtigste Regeln zu erst: Ihr Cover muss zum Genre passen und sollte den Inhalt Ihres Buches wiederspiegeln. Dazu sollte es professionell (z. B. nicht mit Word oder Paint) erstellt werden.

In ihrem Blogpost enthüllt Kristen Eckstein “5 Geheimnisse für ein Killer eBook Cover”:

5 Tipps für Ihr eBook-Cover

  1. Das Titeldesign

Eine große, gut lesbare Schrift ist wichtiger als Farben und Bilder. Auf dem Cover sollten Titel sowie Autor genannt werden, ggf. auch das Genre. Eine einfache Schriftart in Fettdruck ist am besten, um den Titel auch auf Briefmarkengröße lesen zu können. Ausgefallene, schnörkelige Schriftarten sollten vermieden werden, außer sie steht in direktem Zusammenhang zum Buch. Natürlich sollte die Schrift nicht die gleiche Farbe haben wie der Hintergrund. Um sich von diesem abzuheben, empfiehlt es sich Kontraste wie Hell-Dunkel zu verwenden. Auch ist es möglich, mit Effekten wie Schatten zu arbeiten. Dies sollte allerdings lieber den Profis überlassen werden, da sonst das Cover schnell billig und unprofessionell wirken kann.

  1. Bilder

“Einfach” ist meist das Beste. Das wiederum meint nicht langweilig. Leser haben gern etwas zu entdecken. Nutzen Sie professionelle Grafiken oder Fotos mit einer Auflösung von mindestens 300 dpi, damit sie nicht verschwommen oder verpixelt dargestellt werden. Wenn Sie keine eigenen Bilder verwenden, achten Sie darauf, dass Sie über die kommerziellen Nutzungsrechte verfügen. Viele Stock-Archive beinhalten nur Fotos für die nicht-kommerzielle Nutzung. Ein weiterer Nachteil dieser Fotos ist, dass andere Autoren diese ebenfalls nutzen können und somit Ihr Cover unter Umständen nicht einzigartig bleibt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, einzigartige und originelle Bilder zu verwenden.

  1. Branding

Ihr Cover sollte zu Ihrem Gesamtauftritt (Webseiten etc.) passen. Dazu sollten Sie das gleiche Design bzw. das gleiche Logo, die gleiche Schriftart, die gleichen Farben etc. wie in Ihren Webauftritten verwenden. Das wirkt professioneller und hebt Sie als Experte hervor.

  1. Analyse

Schauen Sie sich eBook-Cover der Konkurrenz an. Notieren Sie, was Ihnen gefällt und was nicht, um später eine genaue Vorstellung von Ihrem eigenen Cover zu erstellen. Ihre Präferenzen können Sie dem von Ihnen beauftragten Designer mitteilen oder Sie gestalten Ihr Cover selbst.

  1. Vorlagen

Im Internet können Sie bereits viele Vorlagen (engl. “templates”) für eBook-Cover finden. Natürlich können Sie diese nutzen oder sich von Ihnen Anregungen holen. Wie bei den Stockphotos besteht allerdings die Gefahr, dass auch andere Autoren die gleiche Vorlage nutzen und Ihr Cover nicht mehr einzigartig ist. Wenn Sie als Experte wahrgenommen werden wollen, sollten Sie daher Ihr Cover individuell an Ihr eBook anpassen.

“5 Tipps für ein gelungenes eBook-Cover”
Diesen Satz twittern twitter icon

Es existieren nicht nur Vorlagen, sondern auch zahlreiche Programme, mit denen Sie ein eBook-Cover gestalten können, z. B. unser kostenfreier epubli Cover Designer.

Besser ist es, das Cover bei vorhandener Expertise selbst zu gestalten oder einen Grafiker zu engagieren, z. B. einen unserer Buchprofis. Auch können Sie Crowdsourcing-Plattformen wie designenlassen.de oder 99designs nutzen, um die Gestaltung eines Covers als Projekt ausschreiben. Je höher das Entgelt, desto mehr Bewerbungen und Covervorschläge bekommen Sie.

Holen Sie sich auch die Meinung von Freunden und Familie zu verschiedenen Coverdesigns ein. Bei einem eBook haben Sie jedoch auch immer die Möglichkeit, das Cover zu ändern. So können Sie verschiedene Cover über einen Zeitraum ausprobieren und den Erfolg messen. Am Ende wählen Sie das Cover mit den meisten Verkäufen.

Wenn Sie diesen Artikel mochten, gefällt Ihnen vielleicht auch dieser Blogbeitrag: Buchcover online selbst gestalten mit dem epubli Cover Designer.

idea icon

Halten Sie sich stets auf dem Laufenden: Erfahren Sie zuerst von spannenden neuen Aktionen und hilfreichen Tipps für Autoren rund um die Themen Marketing und Schreiben auf Facebook und Twitter. Vielleicht interessieren Sie sich auch für unsere Webinar-Reihe zum Thema Kreatives Schreiben auf YouTube?

Quellen: ebook-fieber, Wikihow, thefutureofink, bookviewcafe, selfpublisherbibel


27.08.2013 zuletzt geändert am: 26.07.2018 • epubli
Kategorien: Design Tipps, Marketing,
Tags: Buchcover, Cover, Design, eBook,