Unsere Buchmesse: epubli in Frankfurt

Unser Stand ist gut besucht!

Unser Stand ist gut besucht!

Geschafft! Die Frankfurter Buchmesse ist vorbei, wir sind alle erschöpft, aber wohlbehalten und mit tausend Bildern und Eindrücken im Kopf wieder in Berlin gelandet. Unsere Messe in Zahlen: 5 Tage, 8 Quadratmeter Stand, 10 Mitarbeiter, 32 Workshops, 75 geschmierte Brötchen, 80 Liter Wasser, je 250 Leseprobenbücher und Social Media Guides, 500 Sticker, 2000 Flyer und Postkarten, Besucher unseres Stands: gefühlte Millionen!

Aber da man ja nicht alles in Zahlen ausdrücken kann, hier noch ein paar unserer Highlights in Worten:

Podiumsdiskussion über Kunst im Open Access

Podiumsdiskussion über Kunst im Open Access

Da war die Podiumsdiskussion am Mittwochabend über Kunst im Open Access: Die Willi-Baumeister-Stiftung hat mit epubli ein hochwertiges Kunstbuch über Willi Baumeister, einen der bedeutendsten Maler der Klassischen Moderne gemacht und stellt es im Netz zum kostenlosen Download bereit. Die Tochter des Künstlers, Felicitas Baumeister, eine achtzigjährige Grande Dame, war extra aus Stuttgart angereist, um in Frankfurt auf dem Podium mit Jens Redmer von Google, Philip Otto von iRights, Cristjane Schuessler von der Baumeister-Stiftung und Julia Schmitz vom Kunst Magazin über den freien Zugang zur Kunst zu diskutieren. Beim anschließenden gemeinsamen Essen lebte Felicitas Baumeister richtig auf und plauderte über ihren Vater, ihre Stuttgarter Heimat und wo es die besten Butterbrezeln gibt. Das Event hat uns sogar einen Artikel auf Seite eins des Feuilletons der Frankfurter Allgemeinen beschert, worauf wir schon ein bisschen stolz sind.

Das Lesezelt ist voll bei Keith Tilburys Lesung!

Das Lesezelt ist voll bei Keith Tilburys Lesung!

Nicht um Kunst und Brezeln, sondern um tollpatschige Zauberer, Brian the Lion, Jake the Snake und viele weitere muntere Gestalten ging es am Freitagnachmittag bei Keith Tilbury. Der britische Kinderbuchautor und Wortakrobat las vor mehr als fünfzig Schülern von der Europa-Schule Rhein Main und der Europäischen Schule Frankfurt aus seinem Buch “The Wozard of Iz” und seinen “79 Poems of Mainly Nonsenseness” (ab November auch im epubli-Shop!). Und musste sich den Fragen der neugierigen Kinder stellen: Which book by another author would you have liked to have written yourself? Which is your favourite hobby? Do you know Star Wars? (Ein paar Antworten gibt’s auf seinem Blog, aber Achtung: Not all of them are true…) Für Keith war es übrigens die erste Messe – genau wie für die meisten aus dem epubli-Team. Gemeinsames Fazit: Let’s do it again!

Tuppertante gestapelt!

Tuppertante gestapelt!

Auch über den Besuch der unseres Wissens nach ersten und einzigen Tuppertante, die gleichzeitig auch Buchautorin ist, haben wir uns sehr gefreut: Am Samstag reiste Margret Haider samt einem Stapel ihrer Bücher, Tupperboxen und ihrem Lebensgefährten an und erklärte den Besuchern am epubli-Stand, auf der Self-Publishing-Bühne und vor der ARD-Kamera, warum sie ihr Buch selbst verlegt hat: Als sie, die dienstälteste Tuppertante, nach 46 Jahren im August 2013 in den Ruhestand ging, richtete ihr Arbeitgeber eine riesige Abschiedsparty für sie aus. Zu diesem Anlass musste das Buch natürlich fertig sein. Und was sagte der an ihrem Buch interessierte Verlag? Nicht vor 2015! Und wollte ihr auch noch ins Cover reinreden. Deshalb kam sie kurz entschlossen zu epubli.

Kavitha Rasch verlost ihre Bücher

Kavitha Rasch verlost ihre Bücher

Caro und Sascha: immer freundlich und gut gelaunt

Caro und Sascha: immer freundlich und gut gelaunt

So und ähnlich lauten auch die Gründe anderer epubli-Autoren, die uns am Stand besuchten, wie zum Beispiel Krimiautor Jobst Mahrenholz und Comiczeichner Jochen Schenck, die von der Frankfurter Allgemeinen und der Deutschen Welle interviewt wurden. Kavitha Rasch verloste ihre Bücher samt Geschenkekorb und Hedwig Seipel von der Lehrplattform L3T, deren Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien mit epubli veröffentlicht wurde, freute sich, das Team persönlich kennen zu lernen. Die Freude war ganz unsererseits – das gilt natürlich für alle Autoren und Autorinnen, die wir in Frankfurt wiedergesehen oder auch zum allerersten Mal getroffen haben! Und ebenso für unsere Buchprofis Wiebke Taler, Gitta Wolf, Yvonne Westenberger-Fandrich und Bernd Floßmann, die uns für je einen Tag am Stand Gesellschaft geleistet und mit großem Engagement Besucher- und Pressefragen beantwortet haben.

epublianerin Victoria hinter den Kulissen

epublianerin Victoria hinter den Kulissen

Barbara vor der Kamera der Deutschen Welle

Barbara vor der Kamera der Deutschen Welle

Als ob die Messetage nicht auch so schon gut gefüllt, an- und aufregend waren, haben wir es uns nicht nehmen lassen, uns mit unseren Vertriebspartnern von Pubbles, txtr, Apple und Google zu treffen und unsere Kontakte zu Wattpad und Goodreads auf- und auszubauen. Unser Geschäftsführer Jörg Dörnemann hat auf einer Podiumsdiskussion des Börsenvereins mit Christoph Links, Wolfgang Tischer und Claudia Paul über das Verhältnis und das Selbstverständnis von Verlagen und Selfpublishern diskutiert, unsere Online-Marketing-Chefin Marguerite Joly war beim Ignite Event auf der Publishing Perspectives Stage, um in fünf Minuten das Unternehmen epubli vorzustellen. Die Bühne teilte sie sich unter anderem mit Patrick Brown von Goodreads, Patricia Payton von Bowker und Dr. Alison Baverstock, Lektorin und Dozentin an der Kingston Universität. Unser Chief Product Officer Barbara Thiele hat sich mit unseren Holtzbrinck-Partnern und Agenten getroffen.

Party, Party, Party bei Kobo

auf der Kobo-Party

Und abends haben wir uns auf den Parties vom Zeit Magazin, Droemer Knaur, Kobo und Copywrite die Füße noch ein bisschen müder getanzt.
Wie man so einen Messemarathon übersteht? Mit viel Kaffee, viel positiver Energie, spannenden Gesprächen und einem tollen Team.

unser Gepäck

Unser Gepäck

Das Einpacken am Sonntagabend ging übrigens um ein Fünffaches schneller als der Aufbau: Unseren Stand samt epubli-Bannern, Lampen, Stühlen, Tisch, Computern, leeren Flyer- und Bücherkisten und und und hatten wir innerhalb einer Stunde abgebaut und für den Transport verpackt.

Die Letzten von uns waren um Mitternacht wieder zuhause in Berlin. Damit so etwas wie Katerstimmung gar nicht erst aufkommen kann, arbeiten wir schon mit Volldampf an unseren nächsten Projekten. Und fangen ganz allmählich an, uns auf Leipzig zu freuen…

Wenn Sie diesen Artikel mochten, gefällt Ihnen vielleicht auch dieser Blogbeitrag: Messevorbereitung für Autoren.

idea icon

Halten Sie sich stets auf dem Laufenden: Erfahren Sie zuerst von spannenden neuen Aktionen und hilfreichen Tipps für Autoren rund um die Themen Marketing und Schreiben auf Facebook und Twitter. Vielleicht interessieren Sie sich auch für unsere Webinar-Reihe zum Thema Kreatives Schreiben auf YouTube?


16.10.2013 zuletzt geändert am: 31.07.2018 • Leonie Langer
Kategorien: Aktuelles,
Tags: 2013, Frankfurter Buchmesse,