Virtuelle Buchtour: Ihr Buch auf Reise von Blog zu Blog

Sie wollen Ihr (neues) Buch vermarkten, dabei möglichst viele neue Leser gewinnen und das alles kostengünstig und von zu Hause aus? Dann ist eine virtuelle Buchtour wohl genau die richtige Maßnahme für Sie!

Virtuell statt traditionell

Bei einer traditionellen Buchtour reist ein Autor von Stadt zu Stadt, präsentiert sein Buch, hält Lesungen und gibt Interviews und Autogramme. Dank moderner Technologien können Buchtouren aber auch online, also virtuell, stattfinden. Dabei reist der Autor von Blog zu Blog oder auch Webseiten. Daraus erschließt sich der ebenfalls oft gebrauchte Begriff der “Blogtour”. Für jeden bereisten Blog wird ein eigener Gastbeitrag verfasst. Dadurch erhöht sich Ihre Reichweite sowie Ihre Bekanntheit und hoffentlich auch die Absatzzahlen.

Gründlich vorbereiten

Bevor Sie Ihre Buchtour beginnen, sollten Sie einen eigenen Blog oder eine Webseite für Ihr zu promotendes Buch erstellt haben. Dieser Blog dient als Dreh- und Angelpunkt Ihrer virtuellen Buchtour. Dort können Sie für Ihre Zielgruppe all die wichtigen Informationen über sich (Wer bin ich?), Ihr Buch (Worum geht es? Wo kann das Buch gekauft werden?) und Ihre Buch- bzw. Blogtour (Wann und auf welchen Blogs erscheinen Ihre Gastbeiträge? Verlinken Sie diese!) sammeln. Ein Beispiel für einen solchen Buch-Blog bietet D’vorah Lansky, die im Zuge der Veröffentlichung Ihres Buches “21 Ways to launch a successful virtual book tour” genau dieses Thema verarbeitet und eine virtuelle Buchtour veranstaltet hat. Mithilfe des Blogs bauen Sie sich Ihre eigene Community auf und erzeugen Interaktionen mit dieser. Je attraktiver Ihr Blog ist und umso mehr hochwertigen Inhalt Sie dort teilen, desto glaubwürdiger werden Sie für Ihre Fans und erreichen einen Expertenstatus. Dazu hilft es auch auf Empfehlungen oder Rezensionen von Dritten zu verweisen. Verlinken Sie anschließend Ihren Blog mit Ihrem Social Media-Profilen wie Facebook, Instagram und Twitter, um Ihre Leser automatisch über neue Blogbeiträge zu informieren. Rühren Sie kräftig die Werbetrommel, damit so viele Menschen wie möglich von Ihrer virtuellen Buchtour erfahren.

Suchen Sie sich zu Ihrem Buch themenrelevante Blogs und fragen Sie die Inhaber, ob sie mit Ihnen kooperieren möchten. Ebenso wie Ihrer sollten die von Ihnen ausgewählten Blogs “up to date” und attraktiv für Ihre Zielgruppe sein. Kennen Sie den Blog-Inhaber bereits, schreiben Sie ihm einfach eine Nachricht. Um einen neuen Kontakt herzustellen, kann es hilfreich sein, sich auf dem entsprechenden Blog selbst einzubringen, z. B. Kommentare zu verfassen, und somit den eigenen Expertenstatus zu zeigen. Nach Erhalt der Zusagen arrangieren Sie die Veröffentlichung Ihrer Beiträge, beispielsweise so, dass jeden Tag oder jede Woche ein Beitrag auf einem anderen Blog erscheint. Schreiben Sie verschiedene Beiträge, die auf einander aufbauen. So können Sie diese in den Beiträgen sowie auf Ihrem Blog zurück verlinken und Leser, die erst später auf Ihre virtuelle Blogtour stoßen, Ihre anderen Beiträge finden. Sobald ein Gastbeitrag veröffentlicht wird, sollten Sie darauf achten, aufkommende Fragen der Leser (z. B. in den Kommentaren) zu beantworten. Um auch genügend Zeit dafür zu haben, ist es ratsam, alle Beiträge, ob Text oder Video etc., bereits vorab fertig gestellt und Ihren Blog-Gastgebern zur Verfügung gestellt zu haben.

Inhalt der virtuellen Buchtour

Wovon sollen die Gastbeiträge handeln? Die Antwort ist so simpel wie einfach: von Ihrem Buch und den darin abgehandelten Themen. Ihrer Kreativität sind wie so oft keine Grenzen gesetzt. So können Sie einzelne Beiträge auch in Video- oder Audio-Form verfassen, um Ihren Lesern mehr Abwechslung zu bieten. Zum Beispiel können Sie einen Google Hangout starten und/oder eine Online-Lesung mit Autogrammvergabe halten. Lassen Sie sich von Experten interviewen oder beantworten Sie die Fragen Ihrer Leser.

Eine virtuelle Buchtour ist nicht nur für neue Publikationen gedacht. Sie können auch bereits erschienende Bücher auf diese Weise vermarkten. Sogar öfter, wenn Sie das möchten. Zum Beispiel am “Jahrestag” Ihres Werkes, an dem es publiziert wurde oder an einem wichtigen Datum aus Ihrer Geschichte. Wichtig bei mehrmaligen virtuellen Buchtouren für ein und das selbe Buch ist, nicht immer den gleichen Content wiederzuverwenden. Lassen Sie sich etwas neues einfallen, damit Ihre Leser nicht das Interesse verlieren.


Wenn Sie diesen Artikel mochten, lesen Sie auch:
● Video Marketing – Verschiedene Video-Ideen für Autoren
● Ran ans Mikrofon! Warum Self-Publisher Podcasts für ihr Buchmarketing nutzen sollten
● Starten Sie jetzt mit Blogger Relations!

 

Halten Sie sich auf dem Laufenden: Hilfreiche Tipps für Autoren:
Newsletter Whitepaper-Reihe: Schritt für Schritt zum Bucherfolg
Facebook Webinar-Reihe: Kreatives Schreiben
Twitter

05.12.2013 zuletzt geändert am: 16.04.2020 • epubli
Kategorien: Marketing,
Tags: Blog, Buchmarketing,