Unsere Gold-Bücher auf der Frankfurter Buchmesse

Auch dieses Jahr konnten unsere Autoren wieder Messepakete buchen, um ihre Bücher bei uns am Stand zu präsentieren. Bei so vielen tollen Angeboten ist uns die Auswahl nicht leicht gefallen. Letztendlich haben wir die folgenden Bücher als besondere Präsentationsstücke für unseren Messestand ausgewählt. Stöbern Sie gerne durch die verschiedenen Inhalte oder besuchen Sie unseren Shop.

Das sind unsere Buchmessepakete für Frankfurt 2017:

Mia und die Flüchtlingsfamilie

Mia und die Flüchtlingsfamilie

Lilly Fröhlich

Die Bürger von Bärenklau sind nervös und haben Angst. Menschen aus fremden Ländern, in denen Krieg herrscht, sollen in ihrem kleinen Ort untergebracht werden. Dabei ist das Dorf doch viel zu klein, niemand spricht Arabisch und die Fremden verstehen kein Wort Deutsch. Mias Eltern übernehmen eine Patenschaft und helfen, wo sie können. Auch der Bürgermeister verhilft den muslimischen Männern zu Arbeit. Als das Flüchtlingskind Samira in Mias Klasse kommt, spaltet sich die Klassengemeinschaft genauso wie das Dorf in zwei Lager: diejenigen, die die Fremden ablehnen und diejenigen, die sich über den Neuzuwachs freuen. Herr Knabe ist bemüht, Vorurteile abzubauen und auch andere helfen bei der Integration. Aber reicht das aus, damit die neuen Dorfbewohner heimisch werden?

Jugendroman , 284 Seiten

Zum Buch

Bis hierhin und nicht weiter! “Rote Karte” für RAUVIEs

Carl Wiesenstädter

Unter dem Pseudonym Carl Wiesenstädter schildert der Autor seine Beobachtungen der Veränderungen der Gesellschaft und ihren Umgang mit dem Thema Jagd in Deutschland. Er gibt einen Einblick in sein Leben als Jäger und seine sich daraus ergebenden Konflikte mit der Gesellschaft. Sein Kampf gilt den RAUVIEs und der oberflächlichen Behandlung der am Rande des Mainstreams liegenden Lebensbereiche. Am Vorabend eines schleichenden Jagdverbotes in Deutschland ist das Buch nicht nur für Jäger lesenswert.

Sachbuch, 92 Seiten

Zum Buch

Der Wels

Der Wels

Hans-Gerd Pyka

Max Weidendorf war eine schillernde Gestalt: Von 1967 bis 1982 holte er als Fluchthelfer mehr als 1000 Menschen aus der DDR in den Westen – anfangs gemeinsam mit US-Soldaten in ihren Dienstfahrzeugen, später mit immer ausgefeilteren Methoden als Chef einer professionellen „Fluchthilfe-Firma“. Dabei war er nicht nur von dem Gedanken getrieben, der DDR dadurch zu schaden, dass er vor allem Ärzte und Ingenieure zur Flucht verhalf und dem ostdeutschen Staat dadurch viele seiner Fachkräfte nahm – Max Weidendorf verdiente auch gut an den Flüchtlingen: Bis zu 20.000 D-Mark nahm er pro Person und stieg so zu einem erfolgreichen Geschäftsmann auf. Bis zu einem Anschlag 1982: In seinem Bad Tölzer Hotel explodierte eine Briefbombe, Weidendorf wurde schwer verletzt. Ob Mitarbeiter der Stasi oder ehemalige Mitglieder seiner „Kriminellen Menschenhändlerbande“, wie die DDR-Propaganda sein Fluchthilfe-Unternehmen nannte, für den Anschlag verantwortlich waren, konnte nicht geklärt werden. Es handelt sich bei dem Roman „Der Wels“ nicht um eine Biographie des „echten“ Fluchthelfers Kay Mierendorff, sondern um eine fiktive Geschichte, die allerdings auf wahren Begebenheiten beruht. Die Idee des Projekts stammt von Kay Mierendorff, der 2012 in Florida gestorben ist – und von seinem Freund Jürgen Weiske, der Mierendorff vor dessen Tode interviewt hat und so die dokumentarische Grundlage für den Roman lieferte.

Geschichtsroman, 348 Seiten

Zum Buch

Sophie | One-Way-Ticket nach Berlin

Grazyna Bednarczyk

Sophie, eine 15-jährige Jugendliche, lebt in einer kleinbürgerlichen Stadt in Polen. Sie hat einen großen Traum: Sie möchte ein Archäologiestudium an der Warschauer Universität absolvieren. Sophie ist mutig und sehr zielstrebig. Und so zieht sie, um ihren Traum zu verwirklichen, nach Breslau, wo sie zunächst ihre Ausbildung in einem außergewöhnlichen Beruf zur Technikerin der Geologie machen möchte. So beginnt sie, ganz allein auf sich gestellt, in einer fremden Stadt ein neues Leben, fernab von ihren Eltern. Neue Freundschaften und für sie neue feministische Ideologien warten auf sie. Sophie erlebt eine sorglose Zeit und genießt ihre Freiheit. Doch während es Sophie gut geht und sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben verliebt, bahnen sich in ihrem Elternhaus dramatische Veränderungen an, mit denen sie nie gerechnet hatte und die ihre Träume infrage stellen. Noch ahnt sie nicht, was das Schicksal für sie bereithält … „Sophie – One-Way-Ticket nach Berlin“ ist ein bewegender Roman, voller Leidenschaft und Tiefe. Er ist reich an authentischen, ergreifenden Erlebnissen und Erfahrungen. Der Roman spielt in Polen während des sozialistischen Regimes in den 1970/80er-Jahren. Zu dieser Zeit herrschte eine Wirtschaftskrise und es war der Anfang der Gewerkschaftsbewegung „Solidarność“.

Liebesdrama, 404 Seiten

Zum Buch

Sophie | One-Way-Ticket nach Berlin
Tausend Welten und ein Himmel

Tausend Welten und ein Himmel

Sue Twin

Stell dir vor, du erwachst in einer anderen Welt … Morgana ist das Gegenteil eines lebenshungrigen Teenagers. Sie verbirgt ein sorgfältig gehütetes Geheimnis, von dem nicht einmal ihre Eltern wissen, und sie hat nur einen Wunsch: Bloß keine Veränderungen! Denn sie befürchtet, sich im täglichen Chaos zu verlieren. Deshalb hält sie sich an strenge Regeln. Eines Tages ziehen neue Nachbarn bei ihr im Haus ein. Alex spielt Gitarre, Tim Klavier. Manchmal sitzt Tim im Unterricht neben ihr, dann ist es wiederum Alex. Paradoxerweise scheint niemand denjenigen, der gerade fehlt, zu vermissen. Als Morgana erkennt, welches Schicksal sie alle drei verbindet, ist es zu spät, ihr Herz schlägt für beide. Doch Nähe darf sie unter keinen Umständen zulassen. – Ein fantastischer Roman mitten aus dem realen Leben.

Fantasy, 348 Seiten

Zum Buch

Saat der Rache – Die Chronik der Niflungen

Martin Huber

MORD, HASS UND RACHE – EINE TRINITÄT, DIE ZUM UNTERGANG EINES GANZEN STAMMES FÜHRT. Der Kampf in Susat ist zu Ende. Hagen, der letzte Überlebende der Niflungen, liegt sterbend auf seinem Lager und enthüllt Märeth, der Frau seiner letzten Nacht, wie alles begann – damit sie den Auftrag zur Blutrache weiterreicht an die nächste Generation. Dieses Buch erzählt die Ereignisse, die zur Auslöschung eines niederrheinischen Volkes, an der Wende von der Antike zum Mittelalter geführt hatten. Dieses Geschehen war so prägend, dass es Eingang in den Schatz der mündlichen Überlieferungen und schließlich in die Sagenwelt der deutschen Sprache gefunden hat. “Saat der Rache – Die Chronik der Niflungen“ stellt den Versuch dar, sich wieder den historischen Ursprüngen zu nähern.

Historischer Roman, 400 Seiten

Zum Buch

Saat der Rache - Die Chronik der Niflungen
Sandler - Ein Kommissar-Wendler-Krimi

Sandler – Ein Kommissar-Wendler-Krimi

Olaf Maly

Kommissar Wengler hatte versprochen, in die Oper zu gehen. Mit einer alten Freundin, die ihn nach langer Zeit unerwartet angerufen hatte. Aber es kommt anders. Er trifft auf eine Obdachlose – in Bayern auch “Sandler” genannt – die auf der Suche nach ihrer besten Freundin ist. Obwohl nicht für verschwundene Personen zuständig, muss sich der Kommissar in den folgenden Tagen mit der Szene der Obdachlosen auseinandersetzen – mit all den Beziehungen und Problemen, die diesen Menschen zu eigen sind. Auch andere Leute mischen mit. Sie nehmen sich dieser verlorenen Menschen an und versuchen unter dem Deckmantel der Hilfsbereitschaft, von ihnen zu profitieren. Für einige wird dieser Fall nicht gut ausgehen. Auch Kommissar Franz Joseph Bernrieder aus Bad Tölz, der dem Kommissar in einem anderen Fall schon einmal hilfreich zur Seite stand, ist dieses Mal wieder dabei. Ein Teil der Geschichte ist in seinem Wirkungsbereich zu Hause, was zwangsläufig seine oberbayerische Ruhe stört.

Lokalkrimi, 280 Seiten

Zum Buch

Ein eigenes Leben wagen

Dorothee Lehmann-Kopp

1869: Die Lebenswege der Schwestern Marie, Julie und Caroline scheinen vorgezeichnet. Erzogen als höhere Töchter, sollen sie ein Leben als Ehefrau und Mutter führen mit standesgemäßen, damenhaften Beschäftigungen. Marie, die Älteste, ist aber fasziniert von den Vorkämpferinnen der Frauenbewegung. Sie setzt eine Ausbildung zur Lehrerin durch und lebt fortan in Marburg als autonomer „Blaustrumpf“. Julie heiratet zur Freude der Eltern zwar einen Casselaner Unternehmer. Nach dessen frühem Tod jedoch übernimmt sie, obwohl sechsfache Mutter, die Geschäftsführung. Und Caroline verliebt sich in einen ostindisch-niederländischen Seefahrer, der eine Plantage auf Java besitzt… Der Roman basiert auf einer wahren Familiengeschichte und erzählt sie bis zu Julies Tod 1921. In diesem Mikrokosmos spiegeln sich die Geschichte des Kampfes um Gleichberechtigung und die komplexen Strömungen des Zeitgeistes. Die drei Schwestern überschreiten den vorgesehenen Weg zugunsten eines selbstbestimmten Lebens. Und folgen damit Maries Credo: „Warum nicht ein eigenes Leben wagen?“

Familienroman, 260 Seiten

Zum Buch

Saat der Rache - Die Chronik der Niflungen
Sandler - Ein Kommissar-Wendler-Krimi

Emily Kleins Katastrophenjahre – Wie peinlich ist das denn?

Kurt Hoffmann

In einer ungezwungenen Kapitelfolge auf ca. 285 Seiten erlebt und erleidet Emily viele abstruse und z.T. amüsante Situationen aus ihrem schulischen Umfeld, der familiären Sphäre und dem Freundeskreis. Dabei geht es primär um die alterstypischen Probleme, denen sich ein selbstbewusstes junges Mädchen in der Entwicklungsphase der Pubertät in besonderer Weise ausgesetzt sieht.

Jugendroman, 288 Seiten

Zum Buch

Ich, Sergeant Pepper

Fred Reber

Im Sommer 1967 hört der zehnjährige Patrick die Beatles-Platte Sgt. Peppers lonely Hearts Club Band. Er ist begeistert. John Lennon wird sein großes Vorbild und er eifert ihm nach. Auch Julia, aus der Parallelklasse, schwärmt für die Fab Four, wie die Beatles genannt werden. Zwischen Patrick und Julia entsteht eine Freundschaft, in der er jedoch mehr sieht. Julia ist seine Jugendliebe, obwohl sie sich nur dann für ihn interessiert, wenn sie ihn braucht. Patrick gründet mit vier anderen Jungens die Band: „Die Huckleberries“. Kevin, der Sohn eines amerikanischen Soldaten, spielt ihm in der Blockhütte, die ihr Übungsraum ist, eine Melodie vor, die Patrick nicht mehr vergisst und einen Text dazu schreibt. Der Song wird erfolgreich. Kevin, der in Drogengeschäfte verwickelt ist, muss aus Deutschland fliehen. In den 80ziger Jahren kehrt Kevin zurück. Was dann zwischen Kevin und Patrick geschieht, bleibt Patricks dunkles Geheimnis. Julia möchte die Story der Huckleberries 2005 verfilmen. Patrick ist alles andere als begeistert. Er befürchtet, dass sie so hinter sein Geheimnis kommen würde. Kann er dies verhindern?

Roman, 528 Seiten

Zum Buch

Saat der Rache - Die Chronik der Niflungen