Rokkedai Friernase

Rokkedai Friernase
Jahrgang 1966

Obwohl die Naturwissenschaftlerin Karen Frieda Keisor in Warmensteinach geboren ist, war sie von Kindesbeinen an verfroren. Während andere Kinder im Hochsommer als Nackedei spielten und badeten, bestand sie darauf, wenigstens einen Rock anzuziehen. Wen wundert es, dass sie von anderen Kindern nur noch „Rokkedai“ gerufen wurde. Wie so oft bei Spitznamen hat sich auch dieser bis ins Erwachsenenalter gehalten – ebenso wie „Friernase“, wie sie liebevoll neckisch von ihren Eltern genannt wurde.
Da sich ihre Frigidophobie auch im Erwachsenenalter und nach einem Umzug nach Heisfelde nicht gegeben hat, hat sie sich und ihre Forschungen – quasi als Therapie – der Thematik des Kalten im Allgemeinen und den kälteliebenden Lebewesen im Besonderen gewidmet.
Man darf auf weitere Arbeiten hoffen.

Bücher des Autors

Rokkedai Friernase, Rokkeda...
Heftbindung
9,85 €